Aktuelles

In den letzten Jahren haben sich im Rahmen intensiver wissenschaftlicher Projektarbeit drei Schwerpunkte herausgebildet.
Zum einen untersuchen wir die Effektivität der Bestrahlung gutartiger Erkrankungen (degenerativer Veränderungen an Knochen und Sehnen). Hier geht es neben der Beurteilung der Wirksamkeit der Therapie auch um den Vergleich mit anderen (z.B. operativen) Behandlungen und um eine Verbesserung der derzeit üblichen Verfahren.
Zum anderen untersuchen wir die Möglichkeiten, die die Lagerung von Patientinnen mit Brustkrebs im Bauchbrett bietet. Hierbei geht es insbesondere um die Bestrahlung von Lymphabflussregionen bei Patientinnen, für die eine solche Behandlung von Vorteil wäre. Und drittens interessieren wir uns für die Therapieergebnisse und Verbesserung der aktuellen Verfahren in der Strahlenbehandlung des Prostatakrebses. Dabei entwickeln wir Vorhersagemodelle, um das Risiko einer Enddarmentzündung unter der Strahlentherapie noch sicherer abschätzen zu können.

Neu: Brustkrebs-Bestrahlung in Bauchlage

Als erstes Zentrum in Deutschland haben wir ein neues System (Sagittilt der Firma Orfit) eingeführt, das die Bestrahlung von Brustkrebs-Patientinnen in Bauchlage ermöglicht. Dies ist bei vielen Patientinnen schonender als die bisherige Bestrahlung in Rückenlage.

Dabei liegt die betroffene Brust in einer Aussparung der Lagerungshilfe, während die Patientin in Bauchlage etwas auf diese Seite gekippt liegt. Bei der Bestrahlung werden die an die Brust angrenzenden Organe wie die Lungen oder das Herz oftmals mit weniger Strahlung belastet als in Rückenlage (in Abhängigkeit von individueller Brustgröße, Tumorausdehnung und jeweiliger Statur der Patientin).

Einen englischsprachigen Film über dieses neue Verfahren finden Sie hier

Ab sofort können wir dieses Verfahren allen Brustkrebs-Patientinnen, die diese besondere Lagerung wünschen und für die sie sinnvoll erscheint, anbieten.
Bei weitergehenden Fragen sprechen Sie uns bitte an!

Professor Wagner verstorben

Mit großer Betroffenheit habe ich Mitte November die Nachricht erhalten, dass der langjährige Ärztliche Direktor der Paracelsus Kliniken in Osnabrück und Leiter der dortigen Strahlentherapie verstorben ist.
Professor Wagner habe ich bereits als Student in Münster kennengelernt, als ich für die Paracelsus Klinik zunächst studentische Hilfsarbeiten ausführte, später dann unter seiner Anleitung meine Promotionsarbeit schrieb. Dabei hat er meine Begeisterung für das Fach "Strahlentherapie" geweckt. Auch mein Interesse an klinisch-wissenschaftlichen Fragestellungen ist auf sein beharrliches Nachfragen und Analysieren zurückzuführen. Mir war er in meinem beruflichen Werdegang und Entscheidungen zu meiner Weiterbildung ein wichtiger Mentor. In seinem empathischen Umgang mit Patienten prägt er mich bis heute.
Ich bedauere seinen frühen Tod zutiefst.

Prof. Dr. R. Hermann

Zentrum für Strahlentherapie und Radioonkologie · Prof. Dr. med. Ulrich M. Carl · Mozartstraße 30 · 26655 Westerstede
Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt / Anfahrt